Gleich am 31. 05., dem 2. Tag nach den Pfingstferien, entführten Monika und Susi Weigl von „Zeiten erleben“ die Kinder der 3. und 4. Klasse ins Mittelalter.

Einige Requisiten und eine kurze literarische Einführung durch den „kleinen Ritter Trenk“ von Kirsten Boie versetzten die Kinder ins 12. Jahrhundert. Und entgegen verklärter Vorstellungen von reichen Burgherren und edlen Rittern, vornehmen Kleidern und unterhaltsamen Turnieren, ging es um das einfache und meist harte Leben des Normalbürgers.

P1120369P1120376

Als erstes wurden alle Schülerinnen und Schüler eingekleidet: Einfache Leinenkittel, gegürtet mit selbstgedrehten Kordeln, auf dem Kopf Hauben oder Gugel. So gewandet, erklärte Frau Weigl die verschiedenen Stationen, die vorbereitet waren, um selbst auszuprobieren und zu erleben, wie es im MA war:

P1120382

Holzlöffel wurden bearbeitet, Kordeln gedreht, Leinensäckchen genäht, Wappen gestaltet, Botschaften mit Federkiel geschrieben und versiegelt. Auch Küchenarbeiten wie Fenchelsamen mörsern oder Äpfel schneiden gehörten zu den Arbeiten, denn den Getreidebrei, den jeder probierte, galt es geschmacklich etwas zu verfeinern.

Alle Kinder, die vorbildlich in Gruppen gearbeitetet hatten, wurden kurz vor Unterrichtsschluss mit einem mittelalterlichen Schatz belohnt und durften alle gefertigten Arbeiten mit nach Hause nehmen.

P1120392

Ermöglicht wurde das MA-Projekt, das seine Fortsetzung in Unterricht und Landshutaufenthalt findet, durch finanzielle Unterstützung durch die Sparkasse Velden. Dafür herzlichen Dank!

 

Mittelalterprojekt an der Schule