In der Woche vor den Herbstferien bekamen wir 4 Tage lang Besuch von speziell trainierten Hunden, organisiert durch den DVG. Ziele der Aktion waren Ängste abzubauen, wichtige Verhaltensregeln einzutrainieren, „Hundesprache“ zu erklären und die Verantwortung des Menschen für den Hund zu verdeutlichen.

Die Hundebesitzerinnen kamen mit ihren Tieren als erstes ins Klassenzimmer, stellten sich und ihre Vierbeiner vor und kamen mit den Kindern ins Gespräch. Dann durften natürlich auch die Hunde begrüßt und die Kinder beschnuppert werden.

   

Anhand von Fotos und Live- Beispielen konnten die Kinder verschiedene Situationen und Reaktionen der Hunde erarbeiten und mit kleinen Vorübungen bereiteten die Trainerinnen den folgenden praktischen Teil vor.

Im Anschluss konnten die Kinder die Fähigkeiten gut geschulter Hunde erleben und auch selbst Vertrauensübungen oder kleine Kunststücke mit den Tieren machen.

       

Kindern wie Lehrern waren nach den 4 Tagen die Hunde richtig ans Herz gewachsen und statt der Pauluszeller Dankesrakete gabs für die Vierbeiner ein Streicheldefilee. Allen war aber auch klar geworden, dass Hunden mit Respekt zu begegnen ist und dass es viel Einfühlungsvermögen und Erziehung braucht, bis Hund und Hundehalter so ein tolles Team bilden wie unsere Besuchshunde.

Zur Erinnerung an das Training mit den Hunden bekamen alle Kinder Urkunden, Buttons und Heftchen zum Thema.

Den „Helfer auf vier Pfoten“- Teams herzlichen Dank für den Besuch.

 

Freunde auf vier Pfoten