Als Abschluss des HSU- Themas „Feuer“ besuchte die 4. Klasse das Feuerwehrhaus in Pauluszell.

Valentin Sedlmeier, der 1. Kommandant der Pauluszeller Feuerwehr, begrüßte die Kinder und zeigte ihnen zusammen mit Florian Sojer, was alles zur Ausrüstung eines Feuerwehrmannes gehört. Besonders beeindruckt waren die Viertklässler, als Herr Sojer die ungefähr 15 Kilogramm schwere Atemschutzausrüstung anlegte. Kein Wunder, dass er ins Schwitzen kam und froh war, die Geräte wieder ablegen zu können.

Anschließend wurden die Kinder in drei Gruppen eingeteilt, die abwechselnd in drei Stationen die Feuerwehr erkundeten.

Eine Gruppe schlüpfte in Schutzkleidung der Jugendfeuerwehr und durfte unter Anleitung der beiden Feuerwehrmänner mit der Tragspritze sowie mit einem Feuerwehrschlauch, der am Hydranten angeschlossen war, Wasser verspritzen. Das machte allen trotz des kühlen Wetters Riesenspaß! Anschließend zeigte Herr Sedlmeier den Kindern das kleinere der beiden Feuerwehrfahrzeuge und erklärte ihnen die verschiedenen Ausrüstungsgegenstände.

Die zweite Gruppe erhielt von Herrn Wystrach im Schulungsraum eine interessante Einführung in Erster Hilfe. Die Kinder wiederholten, wie man einen Notruf absetzt und übten u.a. die „Stabile Seitenlage“. Die Viertklässler waren erstaunt, wie mühelos sie mit den richtigen Handgriffen sogar ihren Lehrer in diese Seitenlage drehen konnten.

Die dritte Gruppe inspizierte das große Feuerwehrfahrzeug und durfte darin mit Lambert Holzmann eine große Runde durch die Gemeinde drehen; ein Erlebnis, das die Kinder sichtlich genossen.

Als die Viertklässler alle drei Stationen durchlaufen hatten, demonstrierten die Feuerwehrleute, warum man brennendes Fett niemals mit Wasser löschen sollte: Aus sicherer Entfernung durften die Schülerinnen und Schüler die beeindruckende Fettexplosion betrachten. Herr Sedlmeier zeigte den Kindern natürlich auch noch, wie man brennendes Fett sicher ablöschen kann.

Zum Schluss bedankten sich die Klassensprecher bei den Feuerwehrleuten für den lehrreichen und spannenden Unterrichtsvormittag. Hoffentlich schmecken ihnen die „feurigen“ Pralinen, die sie als kleines Dankeschön von der vierten Klasse erhielten.

Wer rennt, wenn`s brennt?