Die Feuerwehren Pauluszell und Wurmsham nutzen den Brückentag, um eine Übung an der Grundschule durchzuführen. Gegen 11.00 Uhr löste Übungsleiter und Kommandant Valentin Sedlmeier den Hausalarm aus, nachdem es im alten Lehrerwohnhaus zu einer unklaren Rauchentwicklung gekommen war. Umgehend begann die Räumung des Schulgebäudes. Die Kinder der 4 Klassen verließen das Schulhaus geordnet, ruhig und zügig.

Kurze Zeit später traf das HLF 10 der Feuerwehr Pauluszell ein. Rektorin Schmidt-Wittkowsky meldete dem Einsatzleiter Markus Wystrach die Anwesenheit aller Kinder und Erwachsenen und übergab den Schlüssel für das Schulgebäude. Umgehend begannen zwei Trupps mit schwerem Atemschutz den angenommenen Brandherd ausfindig zu machen und zu bekämpfen. Durch die mittlerweile eingetroffene Feuerwehr Wurmsham wurde eine Wasserversorgung vom Weiher der Kneippanlage aufgebaut. Zusätzlich wurde über zwei C- Rohre ein Außenangriff simuliert. Nach kurzer Zeit hatten die Einsatzkräfte den Brand unter Kontrolle.

Bei der anschließenden Besprechung der Lehrkräfte und Gruppenführer wurden Einsatztaktik und Anfahrtswege abgestimmt. Den Einsatzkräften bot sich die Gelegenheit, das Schulgebäude zu besichtigen. Bürgermeister Manuel Schott bedankte sich bei allen Beteiligten für ihr Engagement.Feuerwehr, Feuerwehrmann, Brand, Löschen

 

Als Abschluss der gemeinsamen Übung unterwies Kommandant Sedlmeier nach Unterrichtsschluss die Lehrkräfte und Betreuerinnen noch im Umgang mit dem Feuerlöscher.

Feuerwehrübung an der Schule